Четверг, 23.11.2017, 19:33
Seelmann-Vollmer
Приветствую Вас Гость | RSS
Главная Информация о селе Регистрация Вход
Меню сайта

Наш опрос
Оцените мой сайт
1. Отлично
2. Хорошо
3. Неплохо
4. Плохо
5. Ужасно
Всего ответов: 21

Статистика

Онлайн всего: 1
Гостей: 1
Пользователей: 0

Форма входа



Ortsname
Seelmann
Weitere Ortsnamen
Krezenach, Rownoje
Gebietsbezeichnung
Wolgagebiet Admin. Zuordnung Gouv. Samara/ASSRdWD/Kanton Seelmann
Gründungsjahr
1767 Kolonietyp Mutterkolonie
Topografische Lage
Karte 1; D-5 50º46' N 46º03' E
Einwohnerzahl
257 (1767); 2.079 (1857); 6.616 (897), 8.089 (1912), 5.240 (1926)
Konfession
katholisch

Die Kolonie lag etwa 90 km im S von Saratow auf der Wiesenseite. Sie wurde von den Lokatoren Le Roy und Pictet mit 89 katholische Familien gegründet. Neben einer katholischen Kirche existierten früh eine Kapelle und eine Schule. Seelmann war katholisches Dekanat für die Pfarreien Neu-Kolonie, Hölzel, Preuß, Marienberg und Dehler. Die steinerne Pfarrkirche wurde ab 1902 gebaut, 1911 wurde ein 12 Meter hoher Altar aufgestellt. Sie war eine der schönsten und größten katholischen Kirchen im Wolgagebiet. Sie wurde in der Sowjetzeit zerstört. 1909 gehörten der Pfarrei Seelmann 5.100 Eingepfarrte an, um 1919 waren es 8.490. Es gab einen überdachten Basar. In Seelmann existierte eine Sägemühle, die auf der Wolga herangebrachtes Holz verarbeitete. Vor 1918 existierten eine Privatschule, drei 4-klassige Gemeindeschulen, ein Lehrerseminar und ein Progymnasium für Mädchen. Seelmann wurde 1922 Kantonzentrum eines deutschen Kantons in der Wolgarepublik. 1922 wurde auf der Grundlage einer Schule II. Stufe ein Pädagogisches Technikum zur Ausbildung von Lehrern für die I. Stufe eröffnet. Nach der Bildung eines deutschen Pädagogischen Technikums in Marxstadt 1923 wurde es in eine Russische Zentralschule umgewandelt. 1927 wurde in Seelmann wieder ein Deutsches Pädagogisches Technikum aufgebaut und 1928 ein stationäres Kino eingerichtet. Nach der Deportation der Deutschen 1941 nach Sibirien und Mittelasien behielt der Ort seinen russischen Namen Rownoje und wurde Rajonzentrum im Gebiet Saratow. Bei der Kolonie handelte es sich um eine Kleinstadt mit städt. Bauten wie Krankenhaus, Post, Telegraf, Dampferanlegestelle, Lesehalle, Volkshaus, Bibliothek und einem Jahrmarkt. Im Ort gab es elektrischen Strom. (HB 1955, S. 121; Kirche, kath. Teil,S. 271; Mertens, S. 498 f)

Зельман
(Seelmann; Кройцнах - Kreuznach, Ровное) [К., 15.07.1767 - Новоузенский у., Ровнинская в. - 257 (1767), 280 (1773), 208 (1788), 310 (1798), 540 (1816), 1018 (1834), 1650 (1850), 2080 (1859), 4945 (1889), 6816/5014 (1897), 6930 (1905), 7508 (1910) Вызыватель Леруа
Поиск

Календарь
«  Ноябрь 2017  »
ПнВтСрЧтПтСбВс
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930

Архив записей

Друзья сайта
  • Официальный блог
  • Сообщество uCoz
  • FAQ по системе
  • Инструкции для uCoz

  • Copyright MyCorp © 2017 Конструктор сайтов - uCoz